Wir kennen alle die vier großen Religionen wie das Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus.
Es soll mehrere tausend anderer Religionen, Sekten oder ähnliches noch geben in dieser Welt (in diesem Spiel), wobei eine genaue Anzahl wohl nicht ermittelbar ist.
In jeder Religion gibt es natürlich so was wie einen Gott, einen Anführer, ein Götzenbild, einen Guru, einen Propheten oder sonst was auch immer, an was die Menschen auch so glauben.
Also immer jemanden der entweder angebetet, verehrt oder dem ohne selbst nachzudenken einfach alles geglaubt wird.
Je nach Religion werden auch sogar Opfer gebracht in Form von Speise und Trank, sowie als Blutopfer in Form von Tier oder gar Mensch.

Egal welche Religion es nun ist, die Menschen die sich zu einer Religion dazugehörig fühlen, geben größtenteils ihre eigene Verantwortung an den Religionsführer ab.
Sie lassen sich also führen, weil sie selbst zu schwach dafür sind.
Sie haben den Irrglauben, das ein verstorbener oder noch lebender Gott, Guru oder Anführer, ihnen den richtigen Weg zeigen kann, den sie selber nicht finden wollen oder können.
Meistens müssen sie dafür noch Beten, Buße tun und bezahlen, also wie eine Art Dienstleistung sozusagen.
Für die Kirchen, Klöster, Tempel, Gemeinschaften und Institutionen, welche extra dafür mit gigantischen Aufwand gebaut wurden und noch werden, ist das natürlich eine lohnende Sache, einfach gesagt ein Super Geschäft.

Man bietet einen prunkvollen Raum, eine Glaubensrichtung, einen Anführer und wundersame geistliche Geschichten mit einem Hauch von Wissenschaft an, welche dann dazu beitragen, das die Menschen sich aufgenommen, akzeptiert und in Sicherheit mit einem neuen Ziel fühlen können.
Durch Aufgaben, Lernmöglichkeiten und Inspiration für spirituelle Dinge wird also eine Abhängigkeit geschaffen, welche am Ende aber meist nur eine Einbahnstraße ist aus der die meisten Menschen nicht mehr herauskommen.
Es ist nix anderes als eine Abhängigkeit, die aus Schwäche, Orientierungslosigkeit, Unwissen oder gar Wissensdurst entstanden ist.
Einerseits muss der Mensch nix mehr selber entscheiden und übergibt die volle Kontrolle seines Lebens einer Religionsgemeinschaft oder einem erfundenen Gott/lebenden Guru und anderseits wird er durch Neugier bewusst in spirituelle Bereiche gelockt, welche aber nie frei lebbar sind, sondern eher die spirituelle Entwicklung abbremsen bzw. zum Stillstand bringen.

Sicherlich sind Religionsgemeinschaften usw. für manchen Menschen auch der letzte Strohhalm, den sie in ihrem Leid ergreifen können und auch der Anfang einer spirituellen Entwicklung.
Auch benötigt der eine oder andere diese spezielle Entwicklung und Erfahrung, um überhaupt weiter zu kommen und um zu hinterfragen bzw. zu merken, das dies nicht alles ist oder manches in einer Religion in die falsche Richtung läuft.
Es wurde eben für alle in diesem Spiel gesorgt, um jeden Bedarf und jede Neigung abzudecken.
Es gibt viele verschiedene Wege zum Ziel, die man gehen kann, aber nicht muss.
Wer es braucht soll den religiösen Weg gehen und wer kein Umweg erst möchte kann sich hier einen Hinweis bei uns holen.
Wir können das ganze von vornherein hinterfragen oder wir können es uns leicht machen indem wir uns sagen:
Warum sollen wir uns selber Gedanken machen, warum sollen wir es uns schwer machen, wenn es da jemanden oder eine Gemeinschaft gibt, die für uns alles richtet und uns den richtigen Weg im Leben und eine Alternative zur eigenen Unfähigkeit aufzeigt?

Ja gut, das wäre dann so ähnlich wie bei einer Maschine, die wir programmieren und sie tut dann genau das, was wir wollen und das Tag ein und Tag aus.
Wer sich damit wohl fühlt und meint, das dies sein Leben ist, der sollte dies wirklich so weiter tun, denn dann ist ja alles gut, dann ist ja der Sinn des Lebens wahrscheinlich voll erkannt.
Am besten geht man dann noch in ein Kloster und wird Mönch oder Nonne, sagt sich von allen los und versucht in aller Ruhe die Wege des nichtvorhandenen Gottes zu finden.

Vielleicht merkt ja der ein oder andere doch noch, das solch ein Leben gar kein Sinn ergibt, wenn wir jemanden anbeten, den es am Ende nicht einmal gibt oder für Menschen Geld bezahlen, die sich hinter einem Gott verstecken und es sich dadurch gut gehen lassen.
Was müssen das auch für Götter eigentlich sein, die wir anbeten müssen, denen wir Gaben oder Blutopfer bringen müssen, welche uns noch ermutigen andere Menschen, die nicht gleich wie wir denken, zu verachten?
Ja was müssen das wohl für Götter sein, die uns anstiften Kriege gegen andere Völker zu führen oder andere Menschen zu töten?
Ein Gott der alles vermag und alles richtet, sollte doch völlig souverän oder einfacher gesagt, neutral eingestellt sein.
So ein Gott sollte doch eher mit Ideen und Vorschlägen glänzen, der die Völker zusammen führt und sie nicht spaltet.
Es müsste doch Wohlstand, Verbundenheit und Glückseligkeit überall entstehen.
Stattdessen schlagen sich die Menschen immer mehr die Köpfe ein und falls es noch ein Land gibt, was zu ruhig ist, werden dort durch geopolitische Spiele einfach andere Religionen hin geleitet, damit auch dort Unruhe entsteht.

Wenn jede Religion ihren eigenen Gott hat, wie viel Götter gibt es dann überhaupt?
Wo kommen die denn alle her und warum können wir keinen einzigen davon sehen?
Warum möchte denn jeder Gott etwas anderes und warum verhält sich jeder Gott wie ein König, der sein Volk nur ausbeutet zu seinem eigenen Nutzen bzw. warum lässt er es zu, das Menschen die sich hinter einem Gott verstecken uns ausbeuten?
Warum führt den jeder Gott sein Volk in eine Abhängigkeit und zugleich in eine spirituelle Sackgasse?
Warum lernen die gottgläubigen Menschen denn nur aus alten bekannten Schriften wie die Bibel oder den Koran, welche von Zeit zu Zeit einfach umgeschrieben/angepasst wurden?
Wer hat sie denn wirklich geschrieben und warum existiert in keinen dieser Bücher ein deutlicher Weg zum freien Spiritismus?
Warum darf die Wissenschaft sich denn nicht offiziell mit dem Spiritismus befassen und warum findet dort keine offizielle Forschung statt?
Warum wird denn jeder Wissenschaftler als ein Verschwörungstheoretiker benannt, welcher sich mal wagt eine andere Meinung oder andere Forschung zu betreiben, als die von den Pharmafirmen geschriebenen unangreifbaren Schulmedizinbücher, die jeder Arzt als Grundlage vermittelt bekommt?

Es ist schon sehr komisch, wenn wir uns das alles mal in Ruhe bedenken und das ist nur was mir auf die schnelle jetzt einfiel…

Einfach einmal darüber nachdenken.

Wir geben hier nur ein paar Hinweise aus unserer Erkenntnis, welche auch auf alten Wissen beruhen.

Wir befinden uns in einem gigantischen Spiel, ähnlich einem Computerspiel, wo wir eine Spielfigur sind.
Hier im Spiel geht es nicht um uns direkt, sondern nur um Erfahrungen/Essenzen, die durch unser Handeln mit einem Körper gewonnen werden.
Wir sind alle ein Teil des Ganzen, welches sich unzählige male geteilt hat und somit andere Verhältnisse, Welten, Spiele schaffen konnte, wodurch unzählige neue Erfahrungen geschaffen werden.
Es gibt oder gab keinen Gott, Jesus, Maria oder dergleichen.
Es gibt nur ein Alleins, eine Quelle von der alles kommt.

Alle Religionen wurden erschaffen, um hier im Spiel verschiedene Angebote anzubieten.
Ein Religion kann ein Irrweg sein, eine Hilfe für Menschen, denen nichts anderes übrig bleibt oder auch nur eine Erfahrung, die für manche Menschen auf ihrem spirituelle Weg nötig ist.
Religionen sind letztendlich ein großer Bestandteil des Spieles hier.
Auch alle Propheten wurden mehr oder weniger erfunden, um die Menschen die es benötigen, in eine bestimmte Richtung (Religion, Kirchen, Klöster, Gemeinschaften usw.) zu leiten, damit sie dort die Gelegenheit haben, diverse spirituelle Erfahrungen zu machen und um zu erkennen, bzw. bewusster zu werden.

Wir haben hier im Spiel immer die Wahl, entweder ein aktiver freier selbstdenkender Mitspieler oder nur ein gesteuerter manipulierter Spielball zu sein.

Schaut genau hin wer ihr eigentlich seid und was ihr in diesen Spiel jeden Tag so tut.